Do. Dez 12th, 2019

Das SSK-Taekwondo-Team

Taekwondo Kerpen

Taekwondo KerpenVerhalten beim Training

 

Wir vom Taekwondo-Team des SSK-Kerpen betreiben traditionellen Kampfsport. Dabei ist es unabdingbar, dass wir bestimmte Regeln sehr genau einhalten. Um einen sicheren Trainings-Ablauf garantieren zu können, haben die Kampfsportler des SSK-Taekwondo Teams sich der Dojang-Etikette zu halten.

Das heißt im Klartext: Ab dem betreten der Umkleide und dem überstreifen des Doboks hat, man ein höfliches und faires, sportlich diszipliniertes Verhalten an den Tage zu legen. Für die männlichen Sportler gilt es der Tradition entsprechend, unter dem Dobok kein Unterhemd oder T-Shirt zu tragen. Es ist selbst im Winter eigentlich nicht notwendig, dass man ein solches Unterhemd trägt, da die Hallen geheizt sind und uns durch den Sport warm genug wird. Was überhaupt nicht geht, sind bunte T-Shirts, die gelb, grün oder blau unter dem Dobok hervorstehen. Diese „Kleiderordnung“ soll dokumentieren, dass man Taekwondo mit reinem und vollem Herzen ausübt. Mädchen und Frauen dürfen unter dem Dobok ein weißes T-Shirt tragen.

Verhalten beim Training: 5 Punkte

1. Vor dem Betreten des Dojangs
Sauberkeit des Körpers, kurze Finger- und Fußnägel: Jeder der schon mal beim Training Bekanntschaft mit zu langen Finger- oder Fußnägeln gemacht hat, weiß wovon hier die Rede ist. Die Verletzungsgefahr ist sehr groß und auch sehr schmerzhaft. Auch saubere Finger- und Fußnägel sollten eine Selbstverständlichkeit beim Training sein. Ebenso selbstverständlich ist ein sauberer Dobok (oder Trainingsanzug). Schmuck, Uhren, Ohrringe, Ketten, Brillen sind grundsätzlich beim Taekwondo-Training abzulegen. Das Verletzungsrisiko ist hier sehr groß.

2. Betreten des Dojang
Beim Betreten des Dojangs wir angegrüßt. Grundsätzlich sollte barfuß trainiert werden (das ist bei der Erlernung der notwendigen Fußtechniken viel besser und außerdem sehr gesund). Wenn es im Winter richtig kalt ist, kann mit Taekwondo-Schuhen trainiert werden.

3. Verhalten im Dojang
Während des Trainings wird nicht gegessen. Getrunken wird nur in den entsprechenden Trinkpausen. Gemeinsames Angrüßen vor Trainingsbeginn ist selbstverständlich. Quatschen und Diskutierenist zu unterlassen. Sportgeräte und Ausrüstung sind pfleglich zu behandeln. Bei dringenden Bedürfnissen beim Trainer (Sabom) abmelden und abgrüßen. Bei der Rückkehr in den Dojang ist auf das Verhalten wie unter Punkt 2 zu achten. Zum Neuordnen des Dobok vom Trainer oder Trainingspartner abwenden.Höfliches und sittliches Verhalten. Den Trainingsanweisungen ist Folge zu leisten. Am Ende der Trainingseinheit wird gemeinsam abgegrüßt.

4. Verlassen des Dojang
Abgrüßen des Dojang bzw. der koreanischen und der deutschen Nationalflagge. In der Umkleide bitte auch nicht weitertrainieren oder herumturnen.

5. Allgemeines Verhalten
Taekwondo ist eine koreanische Kampfsportart, die mit Achtung und Selbstdisziplin betrieben wird. Verhalte dich auch außerhalb des Trainings immer korrekt und vermeide Provokationen. Handele immer besonnen und missbrauche niemals deine erlernten Fähigkeiten. Verwende deine Techniken nur im äußersten Notfall (Notwehrparagraf). Betreibe den Sport mit Ehrgeiz und Stolz, aber ohne Arroganz.

Die Meisterformen

Wir sind Mitglied in der DTU

SSK-Kerpen Taekwondo: Wir sind Mitglied in der DTU

Wir sind Mitglied in der NWTU

Die Schülerformen

Taekwondo Kerpen: Training in den Sommerferien als Turniervorbereitung